Bodenschadverdichtung

Die Folgen von Bodenschadverdichtungen sind vielfältig und beeinträchtigen alle wesentlichen Bodenfunktionen. So wird der Gasaustausch im Profil vermindert und eine verringerte Infiltrationsleistung infolge kompakter Gefüge führt zu einer Zunahme von Oberflächenabfluss und Wassererosion (Horn et al., 1995; Horn und Rostek, 2000). Sowohl aus landwirtschaftlicher als auch ökologischer Sicht ist bedeutsam, dass bei starker Bodenverdichtung deutliche Ertragseinbußen möglich sind (Voorhees, 2000). Das Ertragspotenzial wird nur unzureichend ausgenutzt und die Effizienz der eingesetzten Betriebsmittel vermindert sich. Besonders problematisch sind diese Gefahren vor dem Hintergrund, dass Verdichtungen über einen langen Zeitraum Bestand haben können (Alakukku, 1996). Diese umfassenden Auswirkungen erfordern die Berücksichtigung der Schadverdichtungsgefährdung durch landwirtschaftliche Tätigkeiten bei der Bewertung der Nachhaltigkeit.

Ihre Ansprechpartnerin:

Meike Packeiser
M.Packeiser(at)DLG.org
Tel.: 069/24788-302